Thomas Bernhard- Frost
Wer dieses Buch gelesen hat und meint es verstanden zu haben der suche bitte Kontakt zu mir.
Es ist ein in wunderschönem Stil gehaltener Roman, der durch seine klare nüchterne Sprache besticht. Einzigartig und fasziniernd, jedoch schwer zu lesen. Keine bunte Unterhaltungsliteratur, sondern ein Meisterwerk, so real und grausam wie das wahre Leben.

Anais Nin-Henry, June und Ich
Habe es aufgegeben, zwar eine interessante Lebensanschauungsweise, allerdings nervt es irgendwann. Trotzdem eine tolle Frau und für die Zeit sehr emanzipiert und gleichzeitig unglaublich weiblich.

Milan Kundera- Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins
Ich weiß nicht genau wie ich das in Worte fassen soll. Eigentlich ein schönes Buch, aber es hat mich nicht 100 prozentig angesprochen. Auch politische Aspekte spielen eine immer größer werdende Rolle im Verlauf. Die Sprache bleibt einfach und klar, trotzdem künstlerisch.

Hermann Hesse- Demian
Erinnert eher an Steppenwolf als an Narziss und Goldmund, daher nicht mein Favorit. Dennoch schöner und kurz gefasster Roman.

Hans Fallada- Kleiner Mann - was nun?
Ein hübsches Buch, in Alltagssprache um die 1930 geschrieben, so gesehen aber zeitlos, viel hat sich nicht verändert.
Liebenswerte Charaktere und Handlung gepaart mit einem traurigen realen Ende.

Gustav Flaubert- Madame Bovary
Ein Meisterwerk!!!! Unbedingt lesen und die Qualen und das Leid erleben, das so schön geschildert wird.

Umberto Eco- Die geheimnisvolle Flamme der Königin Leona
Eine Explosion an literarischem Wissen, jedoch fast zu Insiderhaft. Nur ein Italiener wird das Buch maximal verstehen können. Nach 2/3 wenn man kurz vor der Resignation ist, wird es erst richtig handlungsreich, vorher ist man erschlagen von Zitaten, Liedtexten und ähnlichem. Aber in einem so schönen Erzählstil, dass es darüber hinwegtröstet und man davon irgendwann nicht mehr los kommt.

Haruki Murakami- Kafka on the shore
Ja im ernst, ich wollte dieses Buch immer links liegen lassen, doch ist es in einem sehr einfachen englisch gehalten. Es ist krank, auf eine eigenartige Weise.

Heinrich Böll- Ansichten eines Clowns
Wunderschön geschrieben.
Wunderschön beschrieben.
Traurig und wahr.
Eines meiner Lieblingsbücher und das Böll-fieber hat mich erfasst.

Martin Walser- Ein fliehendes Pferd
Eine hübsche kurze Geschichte über Schwarz und Weiß und ein fliehendes Pferd.
Nichts weltbewegendes.

Erich Maria Remarque- Im Westen nichts neues
Ein sehr schöner Roman, hässlich in Bildern.

Mario Vargas Llosa- Die geheimen Aufzeichnungen des Don Rigoberto
Mir fehlen die Worte.

Dai Sijie- Balzac und die kleine chinesische Schneiderin
Hübsch. Die Chinesen haben eine seltsam bescheidene Art zu Schreiben.

Coelho- Am Ufer des Rio Piedra saß ich und weinte
Schrecklich.

Zafon- Der Schatten des Windes
Spannend, unterhaltsam, gut geschrieben.

Juli Zeh- Adler und Engel
Dieses gottverdammte Buch hat mir das verfickte Gefühl gegeben eine Kopie zu sein. Als hätte ich es selbst geschrieben in ähnlich kränklich-moderner-bescheidener Sprache. Aber es war gut.

Jonathan Safran Foer- Alles ist erleuchtet
Jüdisch, irrwitzig und letzendlich tragisch.

Schnitzler- Traumnovelle
Das musste ich einfach lesen, um es gelesen zu haben.

Albert Camus- Die Pest
Ein interessanter Gedanke in eine schöne geschwungene Sprache eingebettet.

irgendein Franzose- Hector oder die Suche nach dem Glück
Trotz das mich die infantile Sprache anfangs mächtig irritiert hat, hat mich die Einfachheit der Aussagen letzendlich glücklicher gemacht.

Tschingis Aitmatov- Djamilja
Vor 50 Jahren hätte ich diese Geschichte sicherlich auch zu DER schönsten Liebesgeschichte erklärt. Doch mein verbittertes Herz lässt es nicht zu, solche Behauptungen auszusondern. Dennoch kitschlos schön.

Sandor Marai- Die Glut
Ganz okay, allerdings zeitweise etwas Laienhaft in der Sprache.

Weischedel- Die philosophische Hintertreppe
Grandios und mitreißend.

Anouil- Antigone
Sehr anrührend.

Thomas Bernhard- Verstörung
So schließt sich denn der Kreis. Bernhard ist wie Sheba für Gourmetkatzen.
Verstörend, verstörender, Thomas Bernhard.
Unglaublich fesselnd, diese Sätze.


Schneider- Schlafes Bruder
Beeindruckend, aber zu gewollt. Abstoßend und stellenweise wie eine Kopie einer Kopie. Ein Glück das es durch ist.

 

Marisha Pessl- Die alltägliche Physik des Unglücks
Fett!

 

Dostojewski- Der Idiot
Eines meiner Lieblingsbücher. Einfach großartig.

 

Martin Walser- Der Augenblick der Liebe
Ein wundervoller Roman. Unglaubliche Sprache und Wortwitz. Noch ein Lieblingsbuch.

 

Charles Bukowski - Schlechte Verlierer
Dabei 




Gratis bloggen bei
myblog.de

Did it hurt?


Read this
Know me
Taste it
Feel me
Borderline
Books
Art


Go away
Write down
Look up
Call me